Bribirska glavica

  • bribirska-glavica-13

    bribirska-glavica-13

  • bribirska-glavica-15

    bribirska-glavica-15

  • bribirska-glavica-34

    bribirska-glavica-34

  • bribirska-glavica-35

    bribirska-glavica-35

  • bribirska-glavica-14

    bribirska-glavica-14

  • bribirska-glavica-8

    bribirska-glavica-8

  • bribirska-glavica-36

    bribirska-glavica-36

  • bribirska-glavica-16

    bribirska-glavica-16

  • bribirska-glavica-37

    bribirska-glavica-37

  • bribirska-glavica-32

    bribirska-glavica-32

  • bribirska-glavica-17

    bribirska-glavica-17

  • bribirska-glavica-10

    bribirska-glavica-10

  • bribirska-glavica-11

    bribirska-glavica-11

  • bribirska-glavica-9

    bribirska-glavica-9

  • bribirska-glavica-21

    bribirska-glavica-21

  • bribirska-glavica-31

    bribirska-glavica-31

  • bribirska-glavica-33

    bribirska-glavica-33

Im Ort Bribir, 15 Kilometer von der Stadt Skradin entfernt, befindet sich eine attraktive Lokalität bekannt als Bribirska glavica, Zentrum des kroatischen Staats im 13. Jh. Und Kulturdenkmal der höchsten Kategorie. Die archäologische Lokalität Bribirska glavica (antikes Varvaria und altkroatisches Bribir) umfasst eine Fläche von 72.000 Quadratmetern und befindet sich auf 300 m über dem Meer. Unter den Archäologen ist diese Lokalität bekannt als “Kroatisches Troja”, so wurde es vom Vater der kroatischen Archäologie, Pater Lujo Marun, im Jahr 1908 benannt.

Einer der bedeutendsten archäologischen Standorte in Kroatien, an welchem man die Folge des Lebens aus der Urgeschichte, der liburnischen Ära, der frühen und späten Antike, der altkroatischen Geschichte, sowie des frühen und späten Mittelalters, verfolgen kann. Der Hl. Nikola Tavelić, der erste kroatische Heilige, trat dem Franziskanerorden im Kloster der Hl. Maria auf Bribirska Glavica im Jahr 1375 bei, und der Ban Pavel I. Šubić Bribirski «Ban Kroatiens und Herrscher über Bosnien» wurde in der Kathedrale der «Hl. Maria» in Bribirska Glavica begraben.

RoutenplanungAdresse